Rechts- & Fachanwalt für Miet- & Wohnungseigentumsrecht

Rechtsanwalt Matthias Schwarzer ist Mitglied im DAV und der Arbeitsgemeinschaft Miet- und WEG-Recht.

Das Studium der Rechtswissenschaften hab ich an der FU Berlin absolviert, mein Referendariat beim OLG München. Dann folgte die Ausbildung zum Fachanwalt für Miet- & Wohnungseigentumsrecht. 

Fachanwalt für Mietrecht - Fachanwalt für WEG Recht
Rechtsanwalt München - cropped qr code Ra Schwarzer P8

Standort München

Der Hauptsitz der Rechtsanwaltskanzlei Weber Schwarz & Schwarzer und Geschäftssitz von Rechtsanwalt Matthias Schwarzer in München befindet sich in zentraler Lage in der Innenstadt.

Direkt gegenüber befindet sich das  Amtsgerichts München (AG) und liegt damit in unmittelbarer Nähe zu den Landgerichten München  I +  II (LG), sowie dem  Oberlandesgericht München (OLG) (Stachus).

WSS Team

Besprechungen (online oder persönlich) nur nach tel. oder E-Mail – Terminsvereinbarung .

Logo Mietrecht

Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht (WEG) – Rechtsanwalt Matthias Schwarzer

Die Rechtsgebiete Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht umfassen eine Vielzahl einzelner Rechtsproblembereiche.

Zum Beispiel Anfechtungen von Beschlüssen, baulichen Veränderungen, Grundstücksrecht, Geschäftsraum- / Gewerberaummietrecht, Immobilienkaufverträge, Maklerrecht, Mietverträge, Nachbarrecht, Pachtrecht. Aber auch Wirtschaftsplan, Wohnraummietrecht, Wohnungseigentumsrecht (WEG) und Vieles mehr. Bei all diesen Problemen ist dir Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht – Rechtsanwalt Matthias Schwarzer gern behilflich. Zur Information liest du die Rechtsanwaltsbewertungen über mich.

Ein Rechtsgebiet welches unzählige Fragen aufwirft.

Ist dir wegen Eigenbedarfs gekündigt worden, obwohl der Vermieter die Wohnung nur teurer vermieten wollte oder weil du gegen die Hausordnung verstoßen haben?

Schreibt im Mietrecht Ihre Hausordnung vor, dass nach 22 Uhr kein Besuch mehr empfangen werden darf?

Funktioniert deine Heizung im Winter nicht und der Vermieter bleibt untätig?

Wurde mietvertraglich jegliche Haustierhaltung untersagt?

Zahlt dein Mieter nicht oder immer unpünktlich?

Möchtest du eine Wohnung oder einen Gewerberaum möglichst rechtssicher vermieten oder verkaufen?

Stört dein Mieter ständig den Hausfrieden?

Möchtest du eine Eigentumswohnung kaufen oder verkaufen?

Hällst du deine Nebenkosten- oder Jahreswohngeldabrechnung für falsch?

Du möchtest dich gegen einen Beschluss der Wohnungseigentümerversammlumg zur Wehr setzen?

Als Verwalter willst du rechtssicher Beschlüsse durch Veranstaltung einer rechtssicheren Eigentümerversammlung herbeiführen?

Als Makler beanspruchst du eine Provision, der Mieter / Käufer hält dir Vorkenntnis entgegen?

Fragen, die allein anhand des Gesetzes nicht beantwortet werden können. Häufig ist der geübte und argumentationsfreudige Rechtsanwalt gefragt dem Gericht die Lösung des Einzelfalles Nahe zu bringen.

Deshalb werde ich,

Rechtsanwalt Matthias Schwarzer

dir mit Kompetenz und Freude bei der Beratung, außergerichtlichen Vertretung und Prozessführung im Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht deutschlandweit zur Seite stehen, vielleicht liest du Information die Rechtsanwaltsbewertungen über mich.

Kein Risiko - Rechtsanwalt Matthias Schwarzer
Terminsvertretung München

Forderungsbeitreibung – Rechtsanwalt Matthias Schwarzer

Wir setzen effektiv und konsequent deine Forderungen durch.

Ob Kaufpreis, Mängelbeseitigungskosten, Miete, Schadensersatz, Werklohn, Wohngeld, oder anderes.

Von der Zahlungsaufforderung über Mahnbescheid, Klage und Zwangsvollstreckung bis hin zur Vertretung deiner Interessen in der Schuldnerinsolvenz werden wir versuchen, deine Forderungen unter Einsatz modernster Technik und Ermittlungsmethoden mit Kompetenz, Leidenschaft und Nachhaltigkeit durchzusetzen.

Deshalb setzt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht (WEG-Recht) Matthias Schwarzer (Rechtsanwalt München) deine berechtigten Forderungen nachhaltig durch, aus diesem Grund lies zur Information die Rechtsanwalts Bewertungen über mich.

Wohnungseigentumsrecht München

Das Rechtsgebiet umfasst eine Vielzahl einzelner Rechtsproblembereiche.

Zum Beispiel Anfechtungen von Beschlüssen, baulichen Veränderungen, Grundstücksrecht, Wirtschaftsplan, sicherlich ist dir Fachanwalt für Wohnungseigentumsrecht in München Matthias Schwarzer gern behilflich. 

Fachanwalt Matthias Schwarzer
Terminsvertreter München

Das Rechtsgebiet

Das Wohnungseigentumsrecht München umfasst Regelungen über das Eigentum am formal geteilten Grundstück, dass heißt nicht real geteilten Grundstücken. Das Wohnungseigentumsgesetz enthält abschließende Regelungen zur Begründung von Wohneigentum. Darüber hinaus zur Gemeinschaft der Wohnungseigentümer, zur Verwaltung, deshalb befragst du einen Fachanwalt. Ferner kommen Verfahrensvorschriften hinzu, die neben der gerichtlichen Zuständigkeit auch Klage- und Kostenerstattungsmöglichkeiten regeln. In § 1 WEG werden relevante Begriffe geregelt. Danach ist Wohnungseigentum das Sondereigentum an einer Wohnung, verbunden mit dem Miteigentumsanteil an gemeinschaftlichem Eigentum, zu dem das Wohnungseigentum gehört. Wichtiger Bestandteil des Wohnungseigentumsrechts sind die Regelungen bezüglich des Miteigentums am Gemeinschaftseigentum. Ferner des Rechts auf Mitgliedschaft und vieles mehr, deshalb benötigst du einen Spezialisten.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für WEG Recht in München Matthias Schwarzer

wird dir mit Kompetenz und Freude bei der Beratung, außergerichtlichen Vertretung und Prozessführung im Wohnungseigentumsrecht München deutschlandweit zur Seite stehen, deshalb informiere dich über mich.

Korrespondenzanwalt München
REchts- & Fachanwalt in München

Mietrecht München – Rechtsanwalt München

Das Rechtsgebiet umfasst eine Vielzahl einzelner Rechtsproblembereiche, zum Beispiel Anfechtungen von Mietverträge, Nachbarrecht, Pachtrecht und Vieles mehr. Mietrecht (incl. Pacht und Leihe) ist kompliziert. Es umfasst knapp 100 Paragrafen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), in den Paragrafen § 535 bis §606. 

Deshalb ist dir bei all diesen Problemen Fachanwalt für Mietrecht Matthias Schwarzer gern behilflich.

Mietrecht München ein Rechtsgebiet welches unzählige Fragen aufwirft

Ist dir wegen Eigenbedarfs gekündigt worden, obwohl der Vermieter die Wohnung nur teurer vermieten wollte?

Hast du Ärger, weil du gegen die Hausordnung verstoßen haben? 

Schreibt im Mietrecht München deine Hausordnung vor, dass nach 22 Uhr kein Besuch mehr empfangen werden darf, deshalb solltest du einen Fachanwalt engagieren.

Funktioniert deine Heizung im Winter nicht und der Vermieter bleibt untätig, deshalb solltest du einen Spezialisten beauftragen.

Zahlt dein Mieter nicht oder immer unpünktlich, vor allem beauftragst du einen Spezialisten.

Möchtest du eine Wohnung oder einen Gewerberaum möglichst rechtssicher vermieten oder verkaufen? Der Wunsch ist Aufgabe, darüber hinaus solltest du  einen Fachanwalt für Mietrecht befragen. 

Stört dein Mieter ständig den Hausfrieden, aus diesem Grund engagierst du einen Fachanwalt für Mietrecht München.

Fragen, die allein anhand des Gesetzes nicht beantwortet werden können, deshalb ist geübte und argumentationsfreudige Fachanwalt für Mietrecht ist gefragt dem Gericht die Lösung des Einzelfalles Nahe zu bringen.

Geben und Nehmen
Terminsvertreter München

Rechte und Pflichten des Mieters

Zu den bedeuteten Rechten und Pflichten im Mietrecht München gehören:

Zahlung der Miete.Pflicht zum pfleglichen Umgang mit dem Mietobjekt.Einhalten der Hausordnung.Pflicht, Mängel und Schäden anzuzeigen.Duldung von Modernisierungen und Instandhaltungen.Recht, Untermieter aufzunehmen, allerdings nur zu den gesetzlichen Bedingungen unter Zustimmung des Vermieters.Mietminderung bei Mängeln, sofern die Mängel mitgeteilt wurden.Recht, fristlos zu kündigen, wenn die Gesundheit auf dem Spiel steht.

Rechte und Pflichten des Vermieters

Diese Liste gibt nur einen groben Überblick über das Mietrecht geben. Du als Vermieter hast nach dem Gesetz mehrere Rechte, aber auch unzählige Pflichten. 

Deine Rechte im Mietrecht als Vermieter sind unter anderem:

Recht auf Erhalt von Miete für das Mietobjekt. Erhöhung der Miete für Wohnraum, aber nur nach den gesetzlichen Vorschriften. Das Recht Nebenkosten auf der Mieter umzulegen. Recht auf Kündigung des Mieters von Wohnraum, allerdings nur unter sehr eingeschränkten Voraussetzungen, sogar eine fristlose Kündigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Recht auf Besichtigung der Wohnung unter eingeschränkten Voraussetzungen.

Überlassung einer vertragsgemäßen Wohnung. Instandsetzungspflichten. Du, als Vermieter musst dafür sorgen, dass Mängel, die nicht durch den Mieter entstanden sind, repariert werden, damit der vertragsgemäße Gebrauch sichergestellt werden kann. Der Vermieter muss dafür sorgen, dass die Wohnung beheizbar ist. Die Verkehrssicherungspflichten sorgen auch dafür, dass der Vermieter begehbare Wege bereitstellt. Darunter fällt auch das Streuen bei Glätte im Winter. Du als Vermieter müssen außerdem für Ruhe sorgen, wenn es zu Lärm im Mietobjekt kommt.

Vermieter
Prozessvertreter München

Fachanwalt für Mietrecht Matthias Schwarzer

Ich, Rechtsanwalt Matthias Schwarzer, möchte dir mit Kompetenz und Freude bei der Beratung, außergerichtlichen Vertretung und Prozessführung im Mietrecht deutschlandweit zur Seite stehen. Deshalb werden wir dir eine bestmögliche Beratung gewährleisten. 

München

München ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern. Sie ist mit knapp 1,5 Mio die bevölkerungsreichste Stadt Bayerns, die drittgrößte Gemeinde Deutschlands und mit knapp 5000 Einwohnern pro Quadratkilometer die am dichtesten bevölkerte Gemeinde Deutschlands.

München zählt zu den Weltstädten und gilt als ein Zentrum der Kultur, Politik, Wissenschaften und Medien. München ist Sitz zahlreicher Konzerne, darunter sechs DAX-Unternehmen. Hier befindet sich die einzige Börse Bayerns. In der Städteplatzierung belegte München im Jahr 2018 unter 231 Großstädten weltweit den dritten Platz hinsichtlich der Lebensqualität und war die lebenswerteste Stadt der Welt.

Die Lebensqualität der Bewohner wird zunehmend durch Nachteile wie Verkehrs- und Umweltbelastung eingeschränkt. Aufgrund der sehr hohen Wohneigentumspreise und Mieten liegt die Wohnfläche pro Einwohner in einigen Stadtvierteln weit unter dem Bundesdurchschnitt. München gilt als sicherste Kommune unter den deutschen Großstädten über 100.000 Einwohnern hinsichtlich der Kriminalitätsrate aller Straftaten.

München wurde 1158 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadt wurde 1255 bayerischer Herzogssitz und war ab 1314 königliche, von 1328 bis 1347 kaiserliche Residenzstadt. 1506 wurde München alleinige Hauptstadt Bayerns.

München ist Sitz zahlreicher nationaler und internationaler Behörden sowie wichtiger Universitäten und Hochschulen, bedeutender Museen und Theater. Durch eine große Anzahl sehenswerter Bauten samt geschützten Baudenkmälern und Ensembles, internationaler Sportveranstaltungen, Messen und Kongresse sowie das weltbekannte Oktoberfest ist die Stadt München ein Anziehungspunkt für den internationalen Tourismus. Verwaltungsrechtlich ist München eine kreisfreie Stadt. 

Die Stadt München ist Sitz des Bayerischen Landtages, der Bayerischen Staatsregierung, Verwaltungssitz des die Stadt umgebenden Landkreises München mit dessen Landratsamt sowie des bayerischen Bezirks Oberbayern und des Regierungsbezirks Oberbayern. Zudem ist München Sitz mehrerer Landesbehörden und einiger Bundesbehörden und Gerichte. (Quelle Wikipedia)

Hier wirkt Rechtsanwalt Matthias Schwarzer mit Enthusiasmus und Nachhaltigkeit für deine Rechte.

Rechtsanwalt

Rechtsanwälte haben die Aufgabe, ihrem Auftraggeber mit rechtsstaatlichen Mitteln zu seinem Recht zu verhelfen. Zu diesem Zweck können sie jedermann beraten oder vertreten, soweit sie nicht zuvor in derselben Angelegenheit die Gegenseite beraten bzw. vertreten haben oder andere Vertretungsverbote – z. B. eine zur Neutralität verpflichtende vorherige Tätigkeit als Notar oder Mediator – bestehen. Die parteiliche Interessenvertretung ist das berufsprägende Merkmal der Rechtsanwälte.

Im Rahmen der Beratung wird der Mandant über die Rechtslage, seine Erfolgschancen, die Möglichkeiten einer Beweissicherung und die anfallenden Kosten sowie das Kostenrisiko informiert.

Jedermann kann sich in jedem Verfahren vor Behörden oder Gerichten durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen (§ 79 Abs. 2 ZPO für den Zivilprozess). In einem Strafprozess oder einem Bußgeldverfahren wird der Rechtsanwalt als Verteidiger tätig. Im Zivilprozess besteht bei den Landgerichten, Oberlandesgerichten und dem Bundesgerichtshof die Verpflichtung, sich durch einen Rechtsanwalt vertreten zu lassen (§ 78 Abs. 1 ZPO).

Gleiches gilt bei anderen Verfahrensarten für die höheren Instanzen. Der Sinn dieses sogenannten Anwaltszwangs liegt darin, die höheren Instanzen der Gerichtsbarkeit zu entlasten, da Sachverhaltsaufklärungsarbeiten und rechtliche Voreinschätzungen vor Klageerhebung und während des Prozesses durch die Rechtsanwälte erfolgen sollen. A

Das getretene Rechtsdienstleistungsgesetz löste das bis dahin geltende Rechtsberatungsgesetz ab. Die außergerichtliche Rechtsberatung ist in größerem Umfang für Nicht-Anwälte geöffnet worden. Für den Kernbereich rechtlicher Dienstleistungen, d. h. vor allem die Vertretung vor Gericht, gilt das Anwaltsmonopol im Wesentlichen weiterhin.

Die Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) führt die allgemeinen Aufgaben des Rechtsanwalts nicht abschließend auf. § 1 der BRAO definiert den Rechtsanwalt als „unabhängiges Organ der Rechtspflege“. § 3 BRAO führt aus: „Der Rechtsanwalt ist der unabhängige Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten.“ Konkreter nennen §§ 48, 49 und 49a BRAO die Pflichten zur Prozessvertretung im Zivilprozess unter bestimmten Bedingungen, zur Pflichtverteidigung und zur Beratungshilfe.

Die Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA) nennt in § 1 Absatz 3 folgende Aufgaben des Rechtsanwalts: „… seine Mandanten vor Rechtsverlusten zu schützen, rechtsgestaltend, konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten, vor Fehlentscheidungen der Gerichte und Behörden zu bewahren und gegen verfassungswidrige Beeinträchtigung und staatliche Machtüberschreitung zu sichern.“ 

Die Unabhängigkeit der Rechtsanwälte und der Schutz vor ungerechtfertigter Verfolgung wegen ihrer rechtmäßigen Berufsausübung wird auch durch internationale Standards gesichert, wie z. B. die Empfehlung des Europarats zur freien Ausübung des Anwaltsberufs oder die UN Grundprinzipien betreffend die Rolle von Rechtsanwälten.

Abstrakt können Sinn und Aufgaben der anwaltlichen Tätigkeit wie folgt aufgegliedert werden:

Rechtsgestaltung (Kompliziertere, aber für die Wirtschaft bedeutende Rechtsgeschäfte würden ohne anwaltliche Hilfe in der Vertragsgestaltung oftmals unterlassen werden. Umstritten ist hingegen die Einbeziehung von Anwälten durch Ministerien für die Erarbeitung von Gesetzentwürfen)

Rechtssuchende über Ansprüche und Gegenansprüche aufzuklären und Beweise zu sichern

außergerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen (durch anwaltliche Aufforderungsschreiben, Vertragsstrafen). Vertragsstrafen und die Kostentragungspflicht des Anspruchgegners leisten dabei auch einen Beitrag zur Prävention vor zukünftigen Rechtsverstößen

Entlastung der Justiz durch Abraten von der Klageerhebung bei mangelnder Erfolgsaussicht (Filterfunktion für die Gerichte), außergerichtliche Streitbeilegung durch Abschluss von außergerichtlichen Vergleichen (damit auch zum Rechtsfrieden beizutragen), Mediation (in diesen Fällen wird der Anwalt als Mediator und nicht als Vertreter einer Partei tätig)

Verfahrenshilfe für die Prozesse vor den Gerichten zu leisten (Vor dem Verhandlungstermingemäß §§ 129, 130, 253 Abs. 2 und 3 ZPO: Sachverhaltsklärung und Ordnen der Darlegungen in den vorbereitenden Schriftsätzen, Rechtsausführungen, Formulierung der Klaganträge, in der Hauptverhandlung gemäß § 137 Abs. 1 ZPO: Stellen der Anträge, Befragungen von Zeugen und Gutachtern, Kontrolle einer korrekten Befragung und Protokollierung durch das Gericht, §§ 140, 160, 162, 164 Abs. 2 ZPO)

Kontrolle der Rechtsprechung unterer Instanzen auf Rechtmäßigkeit, ggf. mit der Folge Rechtsmittel einzulegen

Prozesshandlungen vorzunehmen (zum Beispiel: Einreden zu erheben, Vergleiche abzuschließen, Rechtsmittel einzulegen)

durch Mitarbeit in den berufsständischen Organisationen, Beiträge in Fachzeitschriften oder Kommentaren zur Fortbildung der Rechtsauslegung, insbesondere der Rechtsprechung, und zur Gesetzgebung beizutragen.

Nach groben Schätzungen besteht die anwaltliche Arbeit an Mandaten zu 80 % aus Sachverhaltsaufklärung und zu 20 % aus daran anschließender Rechtsanwendung. (Quelle Wikipedia)